zuletzt aktualisiert am: 07.01.2019

Jahreshauptversammlung 09.02.2007

(Rechenschaft aus dem Jahr 2006)

Begrüßung

Sehr geehrte Gäste, werte Feuerwehrkameradinnen werte Feuerwehrkameraden. Begrüßen möchte ich heute die Leiterin des Ordnungsamtes Frau Luther, den Gemeindewehrführer Herrn Jäger, den Ortsbürgermeister Herrn Liste, den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Salzmann so wie den Vertreter des Dachziegelwerkes Nelskamp Herrn Hadrich den stellvertretenden Kreisbrandmeister Kamerad Manthey und auch unsere Alters- und Ehrenabteilung.

Rechenschaftslegung der Wehrführung

Wir haben auch im letzten Jahr durch unsere Einsatzbereitschaft aller Kameradinnen und Kameraden bewiesenes gibt die Schönerlinder Feuerwehr - auf die sich die Bürger dieses Ortes aber auch alle Verkehrsteilnehmer verlassen können. Jede Kameradin, jeder Kamerad zeigt trotz immer größer werdender Probleme im Job, wir sind mit Leib und Seele dabei und stehen unseren Mann.

Auch wenn wir nur eine kleine Ortsgemeinde sind, so nehmen wir unsere Pflichten sehr ernst. Leider haben wir das Empfinden, das unsere Tätigkeiten und persönliches Eintreten für die Feuerwehr zu wenig in der Gemeinde Wandlitz anerkannt wird.

Seid zwei Jahren nun kämpfen wir mit dem "neuen" aber ebenso alten Holzeingangstoren. Da wir zum damaligen Zeitpunkt sehr viel durch Eigeninitiative der Kameraden geleistet hatten, wäre lässig wenigstens ein Rolltor drin gewesen. Gerade die Jahreszeiten mit viel Regen lassen die Holztore aufquellen. Sie lassen sich schlecht öffnen und schließen. Ständig werden Firmen hinzu gezogen, die Nachbesserungen oder Reparaturen machen müssen. Warum fragen sich da natürlich alle Kameradinnen und Kameraden hätte man nicht effektiver vor zwei Jahren handeln können! Wir haben den Eindruck, hier wurde an der falschen Stelle gespart. Es zählt auch nicht der Einwand, dafür habt ihr ja ein neues Mann­schaftsfahrzeug bekommen. Irgendwie schon - leider fehlte bei diesem der Funk, welcher aus alten Beständen der Basdorfer Wehr genommen wurde. Und ohne unseren Förderverein, der die Signalbrücke sponserte, wäre es wohl nur ein recht gewöhnliches Transportfahrzeug geblieben. Das in anderen Wehren diese sinnvolle Ausgabe eines Rolltores getan wurde, sieht man ja in Prenden.

Was mich persönlich so sehr daran stört, ist die Tatsache, es wird nicht darüber geredet sondern der Tatbestand wird einfach unter dem Mantel des Vergessens getan. Wir vergessen es nicht, kann ich da nur sagen!

 

Aber es gibt auch erfreuliches aus dem Jahr 2006 zu berichten.

Die Atemschutzstrecke in Eberswalde absolvierten wieder alle dafür vorgesehenen Kameraden im April mit Erfolg.

Jetzt schon traditionell führten wir unsere Walpurgisnacht am 30. April durch. Es war wieder ein angenehmer Abend mit vielen Besuchern. Bei Essen und Trinken verging die Zeit im Flug. Diskussionen über Sinn und Zweck von Oster- oder Walpurgisfeuer fachten nicht nur das Feuer an. Ein Dankeschön an dieser Stelle an alle Kameradinnen und Kameraden, die fleißig brutzelten, verkauften aber auch organisatorisch das Feuer im Griff hatten.Dank gebührt, wie bei allen Veranstaltungen der Feuerwehr dem Förderverein, der durch seine finanzielle Unterstützung zum guten Gelingen beitrug.

Am 27.April fand eine große anschauliche Übung der EWEüber Gaseinsätze in Klosterfelde statt. Sehr interessiert waren die Kameradinnen und Kameraden dabei um im Ernstfall alles richtig zu machen.

Die Vorbereitungen zum Gemeindefeuerwehrtag am 10.Juni in Prenden verlangte von den Kameradinnen und Kameraden ihrer knappen Freizeit sie der Feuerwehr zu opfern. Aber auch das zahlte sich wieder mit positiven Ergebnissen aus. Unsere Frauen zeigen immer noch sie sind die Nummer 1. - trotz Konkurrenz. Auch unsere Männer mussten sich nicht verstecken.

Ein besonders schönes Ereignis gab es am 21. Juni. Die Kameradin Katharina Engel und ihr Lebensgefährte und unser Kamerad Alex Krömer konnten sich um 0 Uhr 30 stolze Eltern eines kleinen Sohnes nennen. Gebührend gefeiert wurde dies dann auch an unserem Sommerfest im August vor dem Feuerwehrdepot. Also für ein neues Feuerwehrmitglied ist gesorgt.

Wie wir uns alle noch gut erinnern werden, waren wir auch für die Fußballweltmeisterschaft involviert worden(Bereitschaft). Nur für den Notfall, aber der traf Gott sei Dank nicht ein. Das die Euphorie der WM alle auf einer Welle der Begeisterung getragen hatte, erlebten fast alle in irgendeiner Form mit. Da unser Förderverein zu einer Reise ins Vogtland nach Lengenfeld vom 30. Juni bis O2.Juli einlud, fieberten natürlich alle dem Spiel Deutschland gegen Argentinien entgegen. Ich muss gestehen, so viel Begeisterung egal ob jung ob alt, habe ich noch nie gesehen. Nicht nur dieses Ereignis sondern eine kleine Vogtlandrundfahrt und andere Veranstaltungen werden diese drei Tage bei allen in guter Erinnerung bleiben. Leider konnten viele unserer Kameradinnen und Kameraden aus beruflichen aber auch privaten Gründen nicht mit fahren. Ich hoffe und wünsche mir doch für dieses Jahr, dass dies besser klappt.

Am 16. September wurde über die Leitstelle zu einer Waldbrandübung in Damsmühle gerufen. Vertreten waren ebenfalls Wehren aus dem Landkreis Oberhavel. So wurde anschaulich demonstriert ob und wie gut die Wehren zusammen arbeiten. Was verbesserungswürdig wäre, wo Schwachstellen auftreten.

Auch am 30. Oktober wurde im Dachziegelwerk Nelskamp für unsere Kameradinnen und Kameraden eine Brandübung simuliert. Hier waren wieder alle mit Eifer dabei und konnten zeigen, im Ernstfall Ist auf die Feuerwehr verlass.

Da Peter Jäger eh noch mal ausführlich über alle Einsätze berichtet, möchte ich nur kurz mitteilen, wir hatten insgesamt 20 Einsätze. Darunter auch Einsätze auf dem Autobahnzubringer A10, die von unseren Kameradinnen und Kameraden vorbildlich gemeistert wurden.

Den Jahresabschluss ließen wir mit einem guten Essen aller Kameradinnen und Kameraden sowie der Alters und Ehrenabteilung und dem Förderverein im Gasthof zur Linde ausklingen.

Nun noch ein paar kurze Ausblicke für das laufende Jahr. Sicherlich ein Höhepunkt wird der Gemeindefeuerwehrtag bei uns in Schönerlinde werden. Zumal er mit unserem Lindenblütenfest der Ortsgemeinde zusammen fällt.

Dies stellt eine große Herausforderung an uns alle dar. Ich hoffe auf eine große Einsatzbereitschaft aller Kameradinnen und Kameraden beim Vorbereiten wie auch beim Wettkampf.

Ebenso wird unter anderem auch eine Fahrt durch den Förderverein zu den Störtebecker- Festspielen ein Höhepunkt sein und so die Kameradschaft weiter festigen.

Von vielen Ereignissen die uns das Jahr noch bringen wird, wünsche ich mir doch weiterhin eine gute und ehrliche Zusammenarbeit aller Kameradinnen und Kameraden, sowie unseren führenden Kräften.

Ich bedanke mich hier und heute noch einmal für jeden geleisteten Einsatz aller Kameradinnen und Kameraden.

Wünsche uns auch weiterhin, dass jeder gesund von den Einsätzen zurück kehrt und alles in seiner Kraft mögliche zum gelingen beiträgt.

Rede von Kamerad Wolfgang Schellig

 

 

Wortmeldungen

Der Stellv. Kreisbrandmeister Kamerad Manthey bedankte sich bei den Kameraden für die geleisteten Einsätze und gab uns zu verstehen, dass wir mit unseren Einsätzen viel zum Schutz der Schönerlinde Bürger beigetragen haben.

Weiterhin informierte er uns über die geplante Umstrukturierung (Stützpunkfeuerwehren) der Feuerwehren des Kreises. Die Feuerwehr Wandlitz ist eine mit der größten des Landkreises.

In der Funktion als Ortswehrführer von Blumberg übergab er uns die Einladung zur Nacht der Feuerwehren am07.07.2007.

Frau Luther bedankt sich bei den Kameraden für die geleistete Arbeit und hofft auch eine weitere gute Zusammenarbeit. Weiterhin merkte sie an, das die Einsatzbereitschaft der gesamten Feuerwehr in der Gemeinde Wandlitz im Mittelpunkt steht unddas es im Einzelnen schon mal zu nicht befriedigten Lösungen kommt. Wir können aber versichert sein das nach optimalen Lösungen gesucht wird.

Der Gemeindewehrführer kam Peter Jäger sprach den Kameraden seinen Dank für die geleisteten Einsätze aus. Er betonte dass nicht nur die Einsätze, sondern auch die Weiterbildungen und die gesamte Organisation der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr vorwiegend in der Freizeit der Kameraden stattgefunden haben.Im Anschluss verlas er die Einsatzstatistik aller Feuerwehren der Gemeinde Wandlitz.

Der Bürgermeister, Herr Liste dankte den Kameraden für die aufopferungsvolle Tätigkeit in der Ortsfeuerwehr.Er hofft auch dieses Jahr auf die Unterstützung der Kameraden zum geplanten Lindenblütenfest. Er wünscht uns viel Erfolg für unsere weitere Arbeit.

Herr Hadrich, der neue Werksleiter des Dachziegelwerkes stellte sich den Kameraden vor. Herr Schwedler der die Geschicke des Werks die letzten 2 Jahre leitete ist am 19.01.2007 verstorben. Herr Hadrich bedankte sich im Namen der Geschäftleitung für die entsandte Abordnung anlässlich der Trauerfeier. Für die Zukunft ist er bemüht die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr fortzuführen.

Doreen Schäfer bedanke sich im Namen der Frauenmannschaft bei den Kameraden Daniel Schult, der sie tatkräftig beim Üben auf dem Sportplatz unterstützte.

Auszeichnungen - Beförderungen - Ehrungen

Beförderungen
Kerstin Rudolph befördert zur Oberbrandmeisterin
Jörg Adermann befördert zum Oberbrandmeister
Katharina Schellig befördert zur Feuerwehrfrau
Cindy Lotzmann befördert zur Feuerwehrfrau
Schult, Daniel befördert zum Oberlöschmeister
Daniel Schellig befördert zum Hauptlöschmeister
Heinz Götemann Treuemedaille für 50 Jahre treue Dienste
Roman Liste Treuemedaille für 20 Jahre treu Dienste
Werner Adermann Gibt die Funktion des Gerätewartes ab. Die Wehrführung bedankte sich für die Jahrelange gute Zusammenarbeit und immer einsatzbereite Technik. Daniel Schellig hat den Lehrgang zum Gerätewart in Eisenhüttenstadt bestanden. Er hat die Funktion am 01.01.2007 in der FF- Schönerlinde übernommen.

Bericht von: Torsten Skibba, erstellt am: 10.02.2007
   
https://www.feuerwehr-schoenerlinde.de/
© FFW Schönerlinde 2019