zuletzt aktualisiert am: 14.02.2019

Jahreshauptversammlung 2018

Die Tagesordnung am 10.02.2018

 

Giederung
Der Jahresbericht des Ortswehrführers
Der Bericht der Jugendwartin
Wortmeldungen
Auszeichnungen
19:00 Eisbeinessen

 

Gibt es Änderungsanträge?

Ich begrüße Sie meine Damen und Herren, euch liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, sowie die Jugendfeuerwehr äußerst herzlich. Ganz besonders Begrüße ich
               

  • unseren 2.Gemeindewehrführer Markus Funk
  • den Vorstand des Feuerwehrvereins Schönerlinde W. Sasse und B. Uthe

 

Mit dem Jahresbericht 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Schönerlinde möchte ich einen Rückblick über das vergangene Feuerwehrjahr in Schönerlinde geben. Der Bericht spiegelt ein beeindruckendes Leistungsspektrum und die Bandbreite der geleisteten Arbeit unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr wieder. Es war uns möglich, durch umsichtiges und routiniertes Vorgehen Sachwerte zu schützen, oder diese vor größeren Schäden zu bewahren

Personal

 

Entscheidend für die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr bleibt die Personalstärke.
In der Jugendfeuerwehr:  7 Personen (davon 2 weiblich)
In der aktiven Wehr:  18 Personen (davon 4weiblich)
In der Alters- und Ehrenabteilung: 6 Personen (davon 2 weiblich)

Zum Jahresende 2016 hat die Freiwillige Feuerwehr Schönerlinde somit 31 Mitglieder vorzuweisen.
Der Altersdurchschnitt in der aktiven Einsatzabteilung liegt derzeit bei 39,61 Jahre.
Einen jungen Kameraden aus der Jugendfeuerwehr konnten wir für unsere aktive Einsatzabteilung begeistern. Er ist gut vorbereitet und wird im ersten Quartal den Grundlehrgang besuchen. Die Mitgliederstärke konnten wir im Berichtsjahr nicht erhöhen. Durch den Tot unseres Kameraden Max Menge liegen wir unter der Kopfzahl des Vorjahres. Wir hoffen weiterhin auf Zuwachs. 

Ausbildung

Die Ausbildung der Kameraden stellt einen erheblichen Schwerpunkt im Dienstalltag der Feuerwehr dar, denn sie ist das Rückrad der Schlagkräftigkeit einer Feuerwehr. Schon lange gehört das einfache Feuerlöschen nicht mehr zum alleinigen Feuerwehreinsatzgeschehen. Die fortschreitende Technik, die immer höher werdenden Sicherheitsansprüche in der Automobiltechnik, aber auch die Zunahme von Einsätzen im Rahmen von Unwetterereignissen erfordert schnelles und sicheres Handeln. Hierzu ist es erforderlich, dass die Einsatzkräfte im Umgang mit den zur Verfügung stehenden technischen Hilfsmitteln und Geräten vertraut sind.
Wir führten 10 Ausbildungsabende in Theoretischer u. Praktischer Form durch. Eine Ganztagsausbildung, die Staffel im Löscheinsatz, wurde auf dem ehemaligen Gelände der Polizeischule durchgeführt. Alle Atemschutzgeräteträger haben die Belastungsübung auf der Atemschutzstrecke des FTZ bestanden. Nach der Ärztlichen Untersuchung wurden uns dann aber zwei Träger aus dem Rennen genommen. Zurzeit haben wir nur 7 Kameraden die unter Atemschutz arbeiten können.  Des Weiteren haben unsere Kameraden auch wieder Lehrgänge auf Kreis und Landesebene besucht und mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen.

Ausbildungen.
Erste Hilfe Training                                              12 Kameraden/in
Gefahren bei KFZ-Unfällen                     1 Kamerad
Motorkettensägenführer Modul C/D          1 Kamerad
Brandübungshaus LSTE                                        2 Kameraden
Zugführer F4 LSTE                                        1 Kamerad

 

Einsatzaufkommen

Das Jahr 2017 war ein einsatzreiches Jahr. Mit 42 Alarmierungen hatten wir eines der arbeitsreichsten Jahre in der Geschichte der Wehr. Sogar unsere Ganztagesausbildung und das Fest zum 775 Jährigen Bestehen unseres Ortsteiles endete mit einem Einsatz. Diese gliedern sich wie folgt.

Einsatzaufkommen
B-Fläche                1
B-Gebäude groß 3
B-klein                    2
B-PKW                         2
H-Kommunal                                1
H-Natur               29
H-Türnotöffnung  1
H-VU mit Person  2
H-VU LKW/Bus    1

Davon waren 14 Einsätze hier auf unserem Territorium in Schönerlinde und 28x wurden wir zur Unterstützung nach Schönwalde, Basdorf, Wandlitz und Stolzenhagen gerufen. Ganz besonders bei dem Starkregen am 29.06 und den Stürmen Xavier 05.10. und Hervart 29.10. wurden die Kräfte der Feuerwehr überall gebraucht.

Weitere Aktivitäten und Ereignisse

Im Berichtsjahr haben wir 2 Veranstaltungen der Kita besucht, welche positiv dazu beitragen den Kontakt zwischen der Einrichtung und der Feuerwehr zu fördern um eventuellen Nachwuchs zu binden. Wir stellten Mannschaften zum Gemeindefeuerwehrtag in Zerpenschleuse. Wir unterstützten das Erntedankfest der Kirche sowie das Fest zum 775 Jährigen Bestehen unserer Heimatgemeinde. Wie in den Jahren zuvor führten wir gemeinsam mit unserem Feuerwehrverein das Walpurgisnachtfeuer und das traditionale Eisbeinessen durch. Der Verein organisierte eine Fahrt nach Tirol eine Fahrt zu den Störtebeker Festspielen auf die Insel Rügen und eine Jahresabschlussfahrt nach Seelow. Der Vorstand des Vereins beschloss auf seiner Klausurtagung den Eigenanteil für Kinder und Betreuer beim Landesjugendlager 2017 zu übernehmen. Unter der Kampagne Wir brauchen Dich komm mach mit finanzierte der Verein zusammen mit der Firma Bechert zwei Leuchtwerbetafeln hier am Gerätehaus.  
Mit Spannung verfolgten wir im Berichtsjahr die Ausschreibungen für zwei neue Fahrzeuge. Am 30.11. war es dann soweit. Der MTW wurde in Oberderdingen von der Firma Schäfer abgeholt und hierher überführt. Die Auslieferung des neuen LF 10 steht kurz bevor. Nach heutigem Stand ist die offizielle Übergabe beider Fahrzeuge für den 24.03.2018 um 18:00 Uhr geplant. 

Danke

Liebe Kameradinnen und Kameraden sehr geehrte Gäste

Hinter uns liegt ein ereignisreiches Jahr in dem wir viel Zeit investiert haben um dem Allgemeinwohl zu dienen.
Bei all den Einsätzen im Berichtsjahr wurden wir unterstützt von der
Regionalleitstelle Nord Ost, dem Rettungsdienst Barnim, der Polizei und den Nachbar wehren unserer Gemeinde. Nur durch gute Zusammenarbeit und mit ihrer Unterstützung konnte wirksame Hilfe geleistet werden. Hierfür sei allen recht herzlich gedankt.
Danke sagen möchte ich den Arbeitgebern unserer Feuerwehrangehörigen für die Freistellung von ihren Tätigkeiten bei Einsätzen und auch für Weiterbildungsmaßnahmen.
In den Dank einbeziehen möchte ich aber ausdrücklich die Angehörigen unserer
Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, die oft genug der Angst um die Sicherheit der jeweiligen Einsatzkraft ausgesetzt sind und häufig Verzicht auf ein Zusammenleben üben müssen. Vor allem gilt mein Dank euch liebe Kameradinnen und Kameraden für eure Motivation und Leistungsbereitschaft im Jahr 2017. Mit diesen Worten möchte ich meine Ausführungen beenden. Ich wünsche mir das die in 2018 gestellten Aufgaben in gleicher Qualität und Quantität erledigt werden und dass jeder Gesund von Einsätzen zu seiner Familie zurückkehren kann.

 

Danke für eure Aufmerksamkeit!!   

Rede: Jörg Adermann

Auszeichnungen

 

Auszeichnungen
Bastien Gruntahl 10 Jahre Treudienste
Jörg Adermann 30 Jahre Treudienste

 

Rechenschaftsbericht der Jugendfeuerwehr Schönerlinde für 2017

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Jugendfeuerwehrmitglieder, liebe Gemeindewehrführung, liebe Gäste,
etwa aller 14 Tage treffen wir, Björn und ich, uns mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, was wie dabei tun, darüber möchte ich heute berichten.
Wir begannen das vergangene Jahr mit dem üblichen Thema Arbeitsschutz, das muss aber für die Kinder anders gestaltet werden, als für die aktiven Kameraden. Danach folgte ein Spielenachmittag und ab Ende Februar begannen die Übungen zum Wettkampf.
Von den acht Kindern der Jugendfeuerwehr waren im letzten Jahr sieben 10 Jahre oder älter, so dass eine Teilnahme am Gemeindeausscheid tatsächlich für uns im Rahmen der Möglichkeiten war.
Wir begannen mit Knotenkunde, dem Umgang mit Druckschläuchen, der Bedienung von Strahlrohren und der Handhabung von Saugleitungen.
Im April wurde dann alles zusammen als Löschangriff bzw. Gruppenstafette geübt. Drei Wochen vor dem Wettkampf haben sich zwei Mädchen bei uns abgemeldet, so war der Traum vom Gemeindeausscheid geplatzt. Zwei unserer Jugendfeuerwehrmitglieder halfen dann in der Schönwalder Jugendfeuerwehr aus, da dort Kinder noch kurzfristiger ausgefallen waren.
Im Mai stand dann erst einmal Spiel und Spaß auf dem Plan und zwei kleinere Jungen wollten bei uns schnuppern u n d blieben. Zu Beginn der Sommerferien fuhren einige Kinder ins
Landesjugendlager nach Bargenz. Leider bekam ich auf Arbeit keinen Urlaub in der Zeit, so daß die Gemeinde Betreuer für das Piratencamp stellen musste. Dadurch hatten die Kinder doch noch ihre Woche Spaß.
Nach den Ferien gab es viele Termine, in Klosterfelde fand der Gemeindejugendfeuerwehrtag statt, an dem wir als Mannschaft Schönerschlüsse starteten. 2 x 3 Kinder sind eben auch eine Mannschaft. Es wurde eine gute Leistung erbracht, nur das Wetter war zu nass. 14 Tage später war der 4. Barnimer Aktionstag in Niederfinow. Die Strecke bei diesem Stationslauf war lang, abwechslungsreich und interessant. Nennen möchte ich das Ertasten von Geräten die unter einer Decke lagen, Puzzelfiguren nachbauen, die man nur beschrieben bekommt oder die Motorbootfahrt auf dem Kanal. Aber das lernen, wiederholen und festigen des Wissens ging weiter mit 1. Hilfe, Gerätekunde und Fahrzeugkunde, denn am 11.11.2017 war die Abnahme zur Jugendflamme in Schwanebeck. Daran nahmen vier Kinder von uns teil, zwei bei der Prüfung zur Stufe 1 und zwei haben die Prüfung zur Stufe 2 erfolgreich bestanden. Mitte November verließ uns noch ein Junge, so dass wir zurzeit sieben
Jugendfeuerwehrmitglieder haben. Zum Jahresabschluss hatten sich die Kinder "Fun Jump" gewünscht, somit fuhren wir mit dem neuen MTW nach Bernau ins Forum und
danach zu Mac Donalds. Zwei Erwachsene und sieben Kinder passen genau rein in den MTW und der 3. Platz vorn bei uns, war plötzlich sehr beliebt.
Was bringt uns das Jahr 2018 an Höhepunkten?
Da ist zu nennen die Fahrt ins Palo kunda nuorten Suurleiri (das grosse Jugendfeuerwehrlager) nach Lohtaia in Finnland, die Ausgezeichneten, die von Schönerlinde mitfahren sind Leon und Timo. Die anderen Kinder haben die Möglichkeit ins Kreisjugendlager am Frauensee zu fahren. Zwei verschiedene Lager, zur fast gleichen Zeit erfordern wieder viel Betreuungspersonal, eine gute Koordinierung der MTW's und viel Arbeit.
Danke, hier schon mal an die Gemeindejugendwartin und die Gemeindewehrführung, Diese haben da richtig zu tun. Aber auch bei unseren Kameraden und Kameradinnen die uns immer
wieder zur Seite stehen, wenn wir mit den Kindern etwas unternehmen wollen, möchte ich mich hiermit bedanken. Über einen Fakt habe ich mich persönlich besonders gefreut, Bastien möchte sich mehr in der Jugendarbeit einbringen. Die ersten Jugendfeuerwehrdienste mit ihm waren Klasse und ich hoffe das hat Zukunft.
Danke! Bericht: K. Rudolph

 

erstellt am: 12.02.2018
   
https://www.feuerwehr-schoenerlinde.de/
© FFW Schönerlinde 2019