zuletzt aktualisiert am: 16.06.2019

Jahresbericht Jugendfeuerwehr 2005

Die Jugendfeuerwehr Schönerlinde mit den Namen „ Felicitas" gibt es schon seit dem 01. Februar 1994, aber die Anzahl der Mitglieder wird immer geringer. Wohnen in Schönerlinde keine Eltern mit Kindern, oder woran liegt das?

Die Jugendfeuerwehr begann 2005 von Januar bis März mit theoretischer Unterweisung zur Unfallverhütung, Technische Hilfeleistung, FwDV 3 und 4 und Löschfahrzeugen. An den Wochenenden dazwischen waren Daniel und ich zum Lehrgang Unfallverhütung für Jugendwarte und zum Wiederholungslehrgang für die Juleika. Außerdem war ich noch 3 Tage an der LSTE zum Lehrgang Wettkämpfe in der Jugendfeuerwehr.

Am 09. April fuhren wir mit dem neuen MTF zur Flughafenfeuerwehr nach Berlin-Tegel, das hatte in bewährter Art und Weise der Kamerad Sasse für uns organisiert. Feuerwehr praktisch zum Anfassen undFlugzeuge von sehr Nahem sehen, das war interessant.

Die nächsten JF-Themen waren, praktische Unterweisungen zu Leitern und Schläuchen. Am 21. Mai nahmen wir am Festumzug zur 100 Jahrfeier der FFW Zerpenschleuse teil. Man sieht auch bei der Feuerwehr gibt es Kür und Pflicht.

Das Training zum Wettkampf führte Daniel unter anderem mit Olaf, Dennis, Sven und Daniel durch, denn ich war bis kurz vor dem Wettkampf im Urlaub. Am 25. Juni war der Gemeindewettkampf in Zerpenschleuse, bei strahlenden Sonnenschein gaben alle ihr Bestes. Unsere gemischte Gruppe, aus Jungen und Mädchen, 10 bis 16 jährigen, gilt als Jungenmannschaft der Altersklasse 2. Im Löschangriff belegten sie einen guten 4.Platz (45,65 s) und bei der Gruppen Stafette waren sie so gut wie noch nie -> 1. Platz!

Dann ging es in die Ferienpause.

Vom 12. bis 14. August waren wir in der Europäischen Jugenderholungs- und Begegnungsstätte am Werbelinsee. Alle Kinder bzw. ihre Eltern zahlten einen Eigenanteil von 25 Euro pro Kind. Wir fuhren mit dem MTF und den ELW, den Doreen lenkte. Gleich am Anreisetag gab es Kino, Nachtwanderung und ein Lagerfeuer. Am zweiten Tag war vormittags spielen und entspannen angesagt (nach der Nacht!). Nachmittags war Neptunfest, die Nixen waren alle aus Schönerlinde. Wir hatten auch die Urkunden, die Röcke und den Neptuntext vorbereitet. Das Wasser zum Durchnässen kam aus dem Tank eines FW- Fahrzeugs und einem D-Strahlrohr. Abends war Disco und wer etwas Ruhe suchte, saß am Lagerfeuer. In der Nacht mussten Daniel und Dennis mit Florian zur Rettungsstelle nach Eberswalde fahren. Das man nachts für ein Kind mit Bauchschmerzen keine professionelle Hilfe bekommt, hat uns doch sehr befremdet. Sonntag mussten wir bis 10:00 Uhr, die Unterkünfte besenrein verlassen. Danach gehörte uns der Sportplatz und es wurde Volleyball und Fußball gespielt oder geklettert. Nach dem Mittag ging es Heimwärts, alle waren sich einig, da wollen wir wieder hin. In 2006 wird das JF- Lager am Werbelinsee 4 Tage dauern, daher sind die Eigenkosten in diesem Jahr auch etwas höher. Danach begann wieder der Alltag, jeden 2. Freitag übten wir Knoten und Stiche, den Aufbau eines Löchangriffs nach FwDV 4.

Am 28. August war der Gemeindejugendfeuerwehrtag in Wandlitz, nach einen Totalausfall des Kraftfahrers, bekamen wir kurzfristig Fahrunterstützung von einer Mutti. Es gab eine festgelegte Stecke zum Liebnitzsee zu durchlaufen, Aufgaben an 10 Stationen zu absolvieren und auch noch einige Aufgabe unterwegs zu erledigen. Bei der Siegerehrung konnte ich fast allen Jugendwarten die Urkunden für den UW- Lehrgang ü bergeben. Außer für Daniel, auf seine Urkunde warten wir noch heute.

Am 22. Oktober fand in Bernau die Prüfung zur Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 statt. Auf Stufe 2 wurden 3 Jugendliche geprüft und auf Stufe 1 ca. 80 Jugendliche aus der Gemeinde Wandlitz und der Stadtfeuerwehr Bernau. Von unserer Jugendfeuerwehr wurden 2 Kinder nach Stufe 1 und 3 Kinder nach Stufe 2 bewertet. Olaf und ich, wir mu s sten draußen bleiben, konnten nicht helfen und waren zum Warten verdammt. Ich will hier mal schnell erzählen war die Jugendlichen dort zu leisten hatten. Stufe 1: ein kleiner Wissenstest, 3 verschiedene Knoten ausführen, Saugleitung auf- und abbauen, Druckschlauch gerade, ohne Verdrehungen, ausrollen und wieder doppelt gerollt zusammenlegen sowie Gerätekunde am TSF-W, alles unter Beachtung des Arbeitsschutz, d.h. Schutzhandschuhe tragen! Da haben unsere JF- Mitglieder untereinander getauscht, da wir nicht genügend Handschuhe f ü r alle Kinder besitzen. Vor 14 Tagen habe ich die restlichen benötigen Handschuh bekommen.

Stufe 2: ein Wissensfragebogen ausfü llen, Antrete- und Sitzordnung nach FwDV 4, erläutern der Aufgaben der einzelnen Trupps, 1. Hilfe mit stabile Seitenlage, Schocklage, Kontrolle Vitalfunktionen, Gerätekunde: Finden, Benennen und Funktion des Gerät beschreiben.

Schon am 29. Oktober ging es weiter. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde hatten ihre erste gemeinsame Ganztagsausbildung. Wir fuhren mit dem MTF nach Schönwalde. Im Saal der Gastst ä tte „ Phönix" gab es durch den Kameraden Lutz Bernert aus Wandlitz eine theoretische Unterweisung zu Bauarten, Typen, Größen und Einsatzmöglichkeiten der verschiedensten Feuerlöscher. Danach gab es dort Mittagessen. Anschließend holten wir auch den TSF-W und alle fuhren nach Schönerlinde auf die Kläranlage. Dort erwartete uns der Gemeindewehrführer und ein brennender Holzstapel. Jetzt konnten die von Kameraden Bernert bereit gestellten Feuerlöscher in der Praxis ausprobiert werden. Die JF Schönwalde baute eine Wasserversorgung aus dem offenen Gewässer auf und die JF Schönerlinde schloss sich an das vorhandene Hydrantensystem an. Danach konnten verschiedene Arten von Strahlrohren, ihre Bedienung und Funktionsweise ausprobiert werden, auch konnte man feststellen mit welcher Handhabung ein Feuer ausgeht und wann es wieder aufflammt.

Der Abschluss des Jahres war wie immer die Weihnachtsfeier. Daniel und Dennis fuhren mit den Kindern und Jugendlichen nach Oranienburg in den TURM, ein Spaßbad. Nach der Rückkehr wartete schon Chili con carne, Getränke, Weihnachtsgeb ä ck und angezündete Kerzen auf alle. Mit der Ausgabe der Jul-Club-Geschenke und der Übergabe der Jugendfeuerwehrpläne für 2006 endeten die Aktivitäten für 2005.

Der neue MTF verschaffte uns eine höhere Mobilität und da wir zurzeit nur noch 7 Kinder haben passen alle in das Fahrzeug rein. Ich glaube für genügend Abwechslung haben wir das Jahr über gesorgt, aber wir hatten auch Abgänge zu verzeichnen, durch Umzug in andere Orte.

Hier und heute wollen wir uns noch einmal bei allen bedanken, Die die Arbeit der Jugendwarte unterstützt haben:

  • Kamerad Olaf Bittorf
  • Kamerad Dennis Danowski
  • Kameradin Doreen Schäfer
  • Kamerad Daniel Schellig
  • Kamerad Wolfgang Sasse
  • Kamerad Alexander Krömer
  • dem Gemeindewehrführer
  • der Ortswehrführung der Feuerwehr Schönerlinde und den Feuerwehrverein Schönerlinde e.V.

Danke, wir hoffen auch in diesem Jahr auf Euch zählen zu können.

Eine Änderung wird es in diesem Jahr geben, bis März 2006 findet die Jugendfeuerwehr weiterhin freitags statt, ab April treffen wir uns immer sonnabendvormittags mit dem Kinder und Jugendlichen.

Bericht: Kameradin Kerstin Rudolph

Bericht von: Kerstin Rudolph, erstellt am: 10.02.2006
   
https://www.feuerwehr-schoenerlinde.de/
© FFW Schönerlinde 2019