zuletzt aktualisiert am: 07.01.2019

Jahreshauptversammlung 2014

Jahresbericht 2013

Die Tagesordnung

Ich begrüße Euch zur diesjährigen Jahreshauptversammlung und freue mich das fast die gesamte Wehr anwesend ist. Weiterhin begrüße ich,

  • den Kreisbrandmeister Silvio Salvat Berg
  • die Gemeindewehrführung Anke Müller und Tobias Looke
  • unseren Ortsvorsteher  Frank Liste
  • und den Kreisjugendwart Michel Görke

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden, meine sehr verehrten Damen und Herren,

Im vergangenen Jahr ist unsere Feuerwehr 110 Jahre alt geworden.
110 Jahre seit sich Bürger unserer Gemeinde entschlossen haben etwas zu organisieren, dass ihnen, ihren Familien und ihrem Hab und Gut Schutz und Sicherheit bietet – eine Feuerwehr.
Im Kleinen angefangen schälte sich bald die Gemeinnützigkeit für die Gesellschaft heraus. Der Wahlspruch der Feuerwehr wurde:

„Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr.“

Dieser Wahlspruch wird von uns auch heute noch oft verwendet.
Zum Anfang gegründet um sich vor Feuer zu schützen, erweiterte sich das Aufgabengebiet unserer Organisation immer mehr.
Heute sind wir an einem Punkt angekommen, an dem die Feuerwehr eigentlich Mädchen für alles ist. Charakteristisch zeigt sich dies auch im neuen Slogan, der lautet

„ Retten – Löschen  – Bergen – Schützen “

110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schönerlinde.
Eine Tradition über einen so langen Zeitraum aufrecht zu erhalten ist eine feine Sache. Generationen haben sich mit dieser Aufgabe beschäftigt und abgewechselt. Sie haben Erfahrungen weitergegeben und übernommen und vor allem weitergeführt und bewahrt. Viele politische Systeme haben sich in dieser Zeitspanne entwickelt, sich abgelöst und sind wieder untergegangen – eines haben sie alle, wenn auch aus unterschiedlichsten Gründen gebraucht, die Feuerwehr, und diese besteht noch heute.

Personal


Unsere Ortsfeuerwehr hat zum 31.12.2013 folgenden Personalstand  
In der Jugendfeuerwehr: 10 Personen (davon 4 weiblich)
In der Aktiven Wehr:   17 Personen (davon 4 weiblich)
In der Alters- und Ehrenabteilung:  7 Personen

Unter dem Strich sind  33 Kameradinnen und Kameraden Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schönerlinde

Der Altersdurchschnitt in der aktiven Einsatzabteilung liegt zurzeit bei 36,2 Jahre.

Die Personalstatistik ist leider Rückläufig. Im August verabschiedeten wir den gut ausgebildeten Kameraden Tobias Bartel nach Zerpenschleuse. Der Oktober erschütterte uns alle, es war der Monat in dem wir unsere Kameradin Gudrun Siegert zu Grabe trugen. Beide waren sehr angeragierte Kameraden. 
Die Stärke der aktiven Wehr liegt somit unter der Kopfzahl des Vorjahres. 2013 ging unsere Wehr 3 x außer Dienst. Das war im August zur 110-Jahrfeier, im November zur Jahresabschlussfeier  und im Dezember zur Lichterfahrt.  Ansonsten war die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Schönerlinde zu jederzeit gegeben.
Mit dem Ortswechsel von Tobias Bartel stand aber auch die Neubesetzung des stellvertretenen Jugendwarts zur Debatte. Für diese Verantwortungsvolle Aufgabe konnten wir den Kameraden Björn Bechert gewinnen. Wir können somit weiter eine stabile Führung der Jugendfeuerwehr gewährleisten. Mit der Festeinstellung des Kameraden Engel als Gemeindegerätewart und der Wahl der Kameradin Schäfer als Gemeindejugendwartin sind somit auch zwei Mitglieder unserer Wehr in der Gemeindewehrführung vertreten.    


Ausbildung

 

Im Berichtsjahr fanden 12 Ausbildungsabende in theoretischer als auch
praktischer Form statt. Weiter wurden zwei Ganztagsausbildungen durchgeführt. Einweisungen sowie zwei Unterrichtseinheiten für Maschinisten am Fahrzeug wurden absolviert. Für die Atemschutzgeräteträger  stand die jährliche Belastungsübung auf dem Plan.  Alle Kameraden der aktiven Einsatzabteilung haben die nach FwDv 2  geforderten 40 Ausbildungsstunden geleistet.
Bei den Ausbildungen auf Kreis und Landesebene haben wir keinen Nachholbedarf.

2013 haben sich folgende Kameradinnen und Kameraden weiterqualifiziert.
Gruppenführer   Alexander Engel
Jugendlager u. Fahrten Doreen Schäfer
Jugendwart Teil 1 Kerstin Rudolph und Nancy Schuld
Jugendwart Teil 1u.2 Björn Bechert
Fahrsicherheitstraining Doreen Schäfer u. Kerstin Rudolph

Durch die leitenden Kreisausbilder mussten im Berichtsjahr aber auch Lehrgangstermine kurzfristig  abgesagt werden, da die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Des Weiteren konnte der Lehrgang Kettensäge Modul 3 nicht anerkannt werden da die Qualität zu wünschen übrig lies. Hier waren von uns leider 3 Kameraden betroffen. Zurzeit ist der Träger des Brandschutzes auf der Suche nach einen geeigneten Ausbildungsbetrieb. Des Weiteren haben die Gemeindevertreter die Übernahme der Kosten für den LKW Führerschein beschlossen. Der Kamerad Dennis Danowski ist z.Z. fleißig dabei und wird uns dann auch als Maschinist zur Verfügung stehen.

Einsatzaufkommen

Hier wurden unsere Kameraden in ihrem Jubiläumsjahr geschont. Das Einsatzjahr 2013 begann für uns erst  Mitte Januar. Am 13. Januar  wurden die Helfer um 09:02 Uhr zu einer Techn. Hilfeleistung in die Schönerlinder Chaussee gerufen. Der letzte Einsatz des vergangenen Jahres war am 10.12. Um 14:04 Uhr schickte uns die Regionalleitstelle  Nord-Ost zu einem Brand in den Ortsteil Schönwalde. Insgesamt lagen 11 Einsätze zwischen dem 13. Januar  und dem 10. Dezember. Diese gliedern sich in 3 Brandeinsätze, 7 Technische Hilfeleistungen und 1 Einsatzabbruch.
Auch wenn stundenlange Großeinsätze ausblieben, zählte doch in einigen Fällen jede Sekunde. Da uns die Tageseinsatzbereitschaft sorge bereitete und wir wissen das uns Tagsüber nur wenige Kräfte in den einzelnen Ortsteilen zur Verfügung stehen,  wurde durch die Gemeindewehrführung eine neue AAO erstellt. Diese ist seit dem 01.01.2013 in Kraft und beinhaltet dass bei einigen Alarmstichworten zwischen 07:00-17:00 mehrere Ortsfeuerwehren alarmiert werden um so die nötigen Kräfte an der Einsatzstelle zusammenzuführen. Von den eben genannten Einsätzen sind 50% in diesem Zeitraum gefallen. Wir können heute sagen wir haben mit dieser AAO in kürzester Zeit die notwendige Anzahl an Einsatzkräften vor Ort um den Einsatz in einer Guten Qualität und Quantität abzuarbeiten.    

 

Weitere Aktivitäten und Ereignisse

Der Höhepunkt im Berichtsjahr war ohne Zweifel das Festwochenende anlässlich des 110 Jährigen Bestandsjubiläum unserer Wehr. Da wir  viele Gäste und unsere Partnerfeuerwehr aus Lendorf erwarteten, sollte nichts dem Zufall überlasen werden. Die durch den Feuerwehrverein angeschaffte Prunkfahne wurde am Freitag auf der Festsitzung durch zwei Geistliche Geweiht. Reinhold Dellmann stand uns als Fahnenpate zur Seite. Die Bürgermeisterin, der Kreisbrandmeister, unser Ortsvorsteher und die  Ortswehrführer der einzelnen Ortswehren überbrachten ihre Grußworte. Der Samstag begann mit dem Festumzug durch Schönerlinde. Angeführt wurden wir vom Fanfarenzug Strausberg.  Spiel Spaß Spannung und Unterhaltung wurde an den Ständen der Feuerwehrhistorik Wandlitz, der Verkehrswacht Barnim, den Jungs von Traumzeit Berlin, der Kita Knirpsenstadt aus Zepernick  und den Fahrgeschäften von Wolfgang Wieser geboten. Mitglieder des Feuerwehrvereins verkauften Kaffee und Kuchen. Bei hoch Sommerlichen Temperaturen war die Arbeitsbühne mit 35 m Höhe ein Publikummagnet. Nach ereignisreichen Stunden tanzten wir an beiden Tagen  mit unseren Gästen bis weit nach Mitternacht. Am Sonntag ließen wir das Festwochenende mit einem Frühschoppen ausklingen. 
Die Besuche in unserer Kindertagesstätte sind mittlerweile ein fester Bestandteil der vielfältigen Aufgaben unserer Wehr geworden. Wir waren immer der Meinung dass diese Veranstaltungen positiv dazu beitragen, den Kontakt zwischen der Einrichtung und der Feuerwehr zu fördern. Wir wollen die Kinder sensibilisieren um das Interesse für die vielfältigen Aufgaben im Feuerwehrdienst zu wecken.  Leider kam im Berichtsjahr der Eindruck auf das dieses Arangemant nur einseitig ist. Die Teilnahme an unserem 110 Jährigen Bestandsjubiläum wurde durch die Kita abgesagt.
Auf dem Gemeindefeuerwehrtag in Stolzenhagen  waren wir mit 1 Mannschaft vertreten und sicherten uns bei Dauerregen den 3. Platz. Wir führten auch wieder das traditionelle Wallburgisnachtfeuer am 30.04.durch. In der 2. Jahreshälfte sicherten wir den Martinsumzug ab, und waren zu Gast mit unserem TSF-W bei der Lichterfahrt  in Zepernick. Hierfür haben die Kameraden in aufwendiger Arbeit das Fahrzeug Weihnachtlich geschmückt und die Feuerwehr Schönerlinde stark vertreten. Zu danken ist all den Kräften, die sich immer wieder bereit erklären, bei diesen Veranstaltungen zu unterstützen und ihre Freizeit zur Verfügung zu stellen.

Feuerwehrverein

Ich sehe die Vereinsarbeit als ein unverzichtbares Instrument innerhalb der „Feuerwehr“. Sie fördert nicht nur den Zusammenhalt und die Kameradschaft untereinander, sondern auch die Beziehungen und Kontakte zur Partnerwehr und anderen Vereinen.  Nur mit ihrer Unterstützung konnte das Bestandsjubiläum in dem durchgeführten Rahmen gefeiert werden. Die Verpflegung aller Kameraden zum 10 jährigen Jubiläum unserer Großgemeinde am 17.08. in Wandlitz wurde durch unseren Verein getragen.  Die Vereinsfahrt zum Heidepark Soltau und die Jahresabschlussfeier in Ützdorf, sollen in meinem Jahresbericht nicht unerwähnt bleiben.  Allen Vereinsmitgliedern Herzlichen Dank ! Bei der Wahl im September wurde der alte Vorstand für weitere 5 Jahre bestätigt. Nach dem ableben der Kameradin G. Siegert, bei der wir uns noch einmal für die Jahrelange treu Zusammenarbeit bedanken möchten, konnte Bernd Uthe als Nachrücker für den Beisitzer gewonnen werden.  Als Ortswehrführer kann ich nur hoffen, dass eure Unterstützung noch lange anhält, so dass die Ehrenamtlichen Retter sich weiterhin auf das Kerngeschäft konzentrieren können.

Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehr geehrte Gäste

„ Retten – Löschen – Bergen- Schützen“

Wir zeigen es in unseren Einsätzen immer wieder, wir sind auf Grund unserer Ausrüstung, unseres Ausbildungsstandes und dem Wichtigsten, der Motivation allen Aufgaben und Situationen gewachsen. Die Einsätze und wie Sie ablaufen sind nach Außen das Spiegelbild unserer Wehr. Andere können hieraus ablesen, wie hoch der Wert dieser Feuerwehr zu handeln ist. Ich denke, die Freiwillige Feuerwehr Schönerlinde hat bei den Bürgern der Gemeinde einen guten Ruf. Wir haben immer darauf geachtet, gegenüber anderen Wehren ein gutes, freundliches und kameradschaftliches Verhältnis zu Pflegen.
Die Freiwillige Feuerwehr Schönerlinde wird auch in Zukunft alles daran setzen, ihre Aufgaben in vollem Umfang und nach bestem Wissen und Gewissen zu erledigen. Wir werden auch weiterhin ein stabiler Baustein in der Gemeindefeuerwehr sein.
Nur gemeinsam und miteinander sind wir Stark und Jeder muss seinen Beitrag leisten, unser erreichtes Niveau zu erhalten und Verbesserungen zu erzielen, denn Stillstand bedeutet Rückschritt.
Mit diesen Worten möchte ich meine Ausführungen beenden. Ich wünsche mir das jeder  einzelne Kamerad auch 2014 Gesund von Einsätzen zu seiner Familie zurückkehren kann.

Danke für die Aufmerksamkeit!!   

Rechenschaftsbericht der Jugendfeuerwehr Schönerlinde für 2013

20 Jahre Jugendfeuerwehr „Felicitas“ in Schönerlinde (der genaue Termin war heute, vor 14 Tagen!)


Was ist in der Zeit passiert?
Die 20 Jahre waren ähnlich, wie das letzte Jahr, Jugendfeuerwehrmitglieder, Jugendwarte und Stellvertreter kommen und gehen. Damit die Betreuer immer auch wissen was sie tun, waren gleich 4 Kameraden 2013 zu Jugendwartweiterbildungen! Die Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr pendelte um 10 Kinder und Jugendliche. 
Zum 31.12.2013 waren es genau 6 Jungen und 4 Mädchen, die mehr oder weniger regelmäßig zum Jugendfeuerwehrdienst kamen. Daher hatten wir auch nicht einmal mit der kompletten Mannschaft für den Wettkampf trainieren können und so musste ich unsere Anmeldung zurückziehen.
Schon im Dezember 2012 fragten wir, wer mit ins Landesjugendlager fahren möchte, im Januar 2013 wiederholten wir die Frage und gaben die Unterlagen ein zweites Mal aus. Leider fielen die Rückmeldungen wie immer sehr dürftig aus.
So fuhren wir mit zwei Mädchen ins Spreeentencamp. Dort hatten wir alles, Wind, Sturm, Regen, Sonne, Zelte, Strand, Spiel, Spaß, Nachtwanderung, Sport, Baden und Ausfahrten. Am Donnerstag, den 1.8. waren wir in Dresden. Nach einer Stadtrundfahrt gab es etwas Freizeit auch zum trinken & essen und danach ging es ins Hygienemuseum.
Wir Schönerlinder kehrten am Abend des Tages schon nach Hause zurück, denn hier erwartete uns die 110 Jahrfeier der FFW Schönerlinde. Leider bleiben auch diesen Veranstaltungen einige Kinder unentschuldigt fern.
Aber es ging weiter: 10 Jahre Gemeinde Wandlitz, war die nächste Veranstaltung, bei der alle Feuerwehren und Jugendfeuerwehren ihren Beitrag zum Gelingen beitrugen. Alle, außer der JF Schönerlinde, die glänzte durch Abwesenheit und kaum einer hat sich gemeldet.
Aber irgendwie hoffte ich immer dass es das nächste Jahr besser wird.
Am Gemeindejugendfeuerwehrtag in Zerpenschleuse nahm die Jugendfeuerwehr fast komplett teil, sie waren aber nicht sehr erfolgreich. Einerseits treten Kinder aus, mit der Begründung: jedes Jahr das gleiche ist langweilig, aber bei solchen Veranstaltungen merkt man, dass das Wissen für die Fachfragen fehlt!
Leider hat Tobias Bartel, unser letztes Gründungsmitglied von vor 20 Jahren, unsere Ortsfeuerwehr verlassen, aber ich bekam einen neuen Stellvertreter. Mal sehen ob es Björn und mir gelingt, das Fachwissen und die Handhabung der Feuerwehrtechnik noch anders/interessanter zu vermitteln.
Zum Jahresabschluss fand eine Weihnachtsfeier statt, diesmal eine gemeinsame aller Jugendfeuerwehren der Gemeinde in Klosterfelde, mit Kegeln, Essen, Spielen, Bilder gucken und einem Weihnachtsmann.
Und was wird 2014? 

  • Es begann mit einem Neuzugang aus der Kinderfeuerwehr Schönwalde.
  • Wir wollen die Themen die den Kindern und Jugendlichen anders näher zubringen als in den vergangenen Jahren.
  • Ich möchte mit den Kindern an lässig der 20 jährigen Jubiläum, einen Ausflug unternehmen
  • Wir werden eine Wettkampfmannschaft aufzubauen
  • Es ist möglich ins Kreisjugendlager im Dorado zu fahren
  • Wir werden die Kinder zur Prüfung der Jugendflamme 1 und 2,  im November schicken

Mal sehen ob wir das mit Eurer Aller Unterstützung auch hin bekommen!
Ansonsten wünsche ich uns allen ein erfolgreiches Jahr 2014, denn auch kleine Erfolge motivieren weiter  zu machen und stärken das Selbstbewusstsein und dazu möchten wir gern beitragen.

 

Bericht: Kerstin Rudolph

Beförderungen und Auszeichnungen

Übergabe der Teilnahmebestätigungen

Wertschätzung von ganz anderer Art und anderem Inhalt bekommt man, bzw. verdient man sich durch Arbeit, Leistung, und Ausdauer.
Bei der detaillierten Betrachtung jedes Einzelnen wurden die Beförderungen ausgewählt und durch Unterschrift der Gemeindewehrführerin bestätigt.

Es ergeben sich mit Stand 15.02.2014 folgende Beförderungen
Feuerwehrmann Daniel Knöpke zum Oberfeuerwehrmann
Feuerwehrmann Martin Kähne  zum Oberfeuerwehrmann
Hauptfeuerwehrmann Benjamin Joithe zum Löschmeister

Auszeichnung durch den Kreisjugendwart

Obm  Kerstin Rudolph

   
Bericht von: Jörg Adermann und Kerstin Rudolph, erstellt am: 08.02.2014
   
https://www.feuerwehr-schoenerlinde.de/
© FFW Schönerlinde 2019